Agnes Bernauer Literatur

Auswahl der verwendeten Literatur zum Thema Agnes Bernauer für den Roman „Das Vermächtnis der Agnes Bernauer“

  • Schäfer, Werner: Agnes Bernauer und ihre Zeit. München 1987
  • Reiser, Rudolf: Die Wittelsbacher in Bayern. Regensburg 1978
  • Straub, Eberhard: Die Wittelsbacher. Berlin 1994
  • Huber, Alfons: Agnes Bernauer im Spiegel der Quellen, Chronisten, Historiker und Literaten vom 15. bis zum 20. Jahrhundert. Straubing 1999
  • Panzer, Marita A.: Agnes Bernauer: die ermordete »Herzogin«. Regensburg 2007
  • Querengässer, Alexander: Die Heere der Hussiten (2 Bände: 1. Ausrüstung, Organisation, Einsatz; 2. Die Hussitenkreuzzüge und herrliche Heerfahrten). Berlin 2015/2016.
Eine tragische Liebe im Mittelalter

Das Vermächtnis der Agnes Bernauer

Anno 1428: Auf dem Augsburger Faschingsturnier lernt Prinz Albrecht III. die lebensfrohe Agnes Bernauer kennen. Verzaubert von ihrer außergewöhnlichen Schönheit nimmt er die Baderstochter mit nach München.
Albrechts Vater ist die nicht standesgemäße Liebschaft seines Sohnes ein Dorn im Auge, denn Albrecht weigert sich, eine adlige Braut zu nehmen. Die Zukunft des Herzogtums ist in Gefahr.
Als sich die Konflikte zwischen Vater und Sohn zuspitzen und Albrecht seine Agnes heimlich heiratet, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Erzählt nach wahren Begebenheiten

Weitere Informationen zum Buch